Fachgruppe Be-greifbare Interaktion
Call for Papers (Verlängerte Fristen): Workschop Be-greifbare Interaktionen im Rahmen der Konferenz Mensch und Computer 2012  
Donnerstag, Juni 14, 2012, 04:40 PM
Geschrieben von Administrator
Call for Papers

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Workschop Be-greifbare Interaktionen
im Rahmen der Konferenz Mensch und Computer 2012
9.-12. September in Konstanz

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Das jährliche Treffen der deutschsprachigen Community zu Tangible Interaction und Mixed Realities findet dieses Jahr auf der Mensch und Computer Konferenz statt. Begriffe wie „Tangible Interfaces“, „Greifbare Oberflächen“ oder „Embodied Interaction“ stehen für die voranschreitende Entwicklung, dass Computer in unseren Alltagsgegenständen verschwinden, „intelligente“ Objekte unsere Umwelt bevölkern, der gesamte Körper und seine Bewegungen in der Interaktion mit Computerprogrammen eingesetzt werden. Dadurch, dass virtuelle und physikalisch-stoffliche Realitäten sich in neuartiger Weise verbinden und vermischen, stellen sich neue Herausforderungen und Fragen nach der Gestaltung und Aneignung von Informationstechnik und Digitalen Medien. Neue Potenziale können sich in verschiedenen Anwendungsbereichen entfalten, in Lern-; Arbeits-, Spiel- und Lebenswelten.

Der Workshop soll die Diskussion über diese Thematik anhand von aktuellen Forschungsbeispielen theoretisch und praktisch weitertreiben.

Der Workshop soll Fachleute aus Wissenschaft und Praxis miteinander ins Gespräch bringen und ein interdisziplinäres Forum für Designer, Informatiker, Ingenieure, Künstler, Psychologen, Pädagogen und Medientheoretiker bieten.

Der Workshop wird organisiert von der GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ (http://dimeb.informatik.uni-bremen.de/interaktion). Thema sind die neuesten Entwicklungen und Forschungsergebnisse im Bereich von Tangible Interfaces und Mixed Reality. Wir laden aber auch explizit Interessierte zur Teilnahme ein, die nicht der GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ angehören. Willkommen sind sowohl theoretische Auseinandersetzungen als auch Berichte praktischer Umsetzung und Systemdemonstrationen.

Die Beiträge können gestalterische wie informatische, theoretische wie praktische Aspekte beinhalten. Insbesondere anregen möchten wir konzeptuelle Beiträge zur Abgrenzung des Feldes von anderen etablierten Domänen, zur kulturellen und gesellschaftlichen Bewertung der Sinnhaftigkeit von neuen haptischen Schnittstellen und zu Visionen be-greifbarer Interaktion. Die Schwerpunktsetzung der Beiträge kann folgende Themenstellungen zum Gegenstand haben:

· * Design be-greifbarer Schnittstellen

· * Forschung zu Tangible Interaction, Mixed-Reality und zu physischer Interaktion mit mobilen Endgeräten

· * Technische Grundlagen (z.B. Tracking-Technologien, Realisierung von haptischem Feedback)

· * Empirische Erforschung der Wirkungen be-greifbarer Schnittstellen

· * Entwicklung von Methoden

· * Theoretisches Grundlagenverständnis des Gebiets und Modellbildung

· * Diskussion philosophischer, psychologischer und pädagogischer Implikationen

· * Anwendungen be-greifbarer Interaktion

· * Demonstration von Systemen und Prototypen

Der Workshop wird als ganztägige Veranstaltung im Rahmen der Konferenz Mensch und Computer 2012 (http://hci.uni-konstanz.de/mc2012/) durchgeführt. Angenommene Beiträge werden in Vorträgen während des Workshops vorgestellt. Die Beiträge werden außerdem in den Workshop Proceedings der Konferenz Mensch & Computer veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Einreichung von Beiträgen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Interessenten können Beiträge zu den zuvor genannten Themengebieten mit einer Länge von maximal 6 Seiten bis spätestens 17. Juni 2012 einreichen. Interessenten für eine System-Demonstration werden gebeten, einen 2-4-seitigen Kurzartikel über das vorzustellende System bzw. Tool und dessen Innovation sowie eine kurze, formlose Beschreibung der geplanten Durchführung der Demonstration ebenfalls bis zum 17. Juni einzureichen. Formatvorlagen für die einzureichenden Beiträge sind zu finden unter:

(http://hci.uni-konstanz.de/mc2012/mensc ... ichtlinien)

Die Einreichung einer druckfertigen Fassung im PDF-Format wird erbeten per E-Mail an die Adresse

robben@uni-bremen.de

Die Einreichungen werden vom Programmkomitee begutachtet. Bis zum 15. Juli 2012 erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Benachrichtigung über die Annahme ihres Beitrags sowie weitere Informationen zur Publikation der angenommenen Beiträge.

Verlängerte Fristen:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Termine:
1.7.2012 Frist für die Einreichung von Beiträgen
22.7.2012 Benachrichtigung über Annahme der Beiträge
29.7.2012 Überarbeitung bis zur finalen Version der angenommenen Beiträge
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Programmkomitee:

Prof. Dr. Jens Geelhaar (Bauhaus Universität Weimar)
Prof. Dr. Rainer Groh (Technische Universität Dresden)
Prof. Dr. Marc Hassenzahl (Folkwang Universität Essen)
Dipl. Inf., Dipl. Math. Jochen Huber (Technische Universität Darmstadt)
Prof. Dr. Geesche Joost (Universität der Künste, Berlin)
Dipl. Des. Alexander Kulik (Bauhaus Universität Weimar)
Dr. Johann Habakuk Israel (Fraunhofer IPK, Berlin)
Dipl. Ing. Rolf Kruse (Vertretungsprofessur Mediendesign, Fachhochschule Erfurt)
Dipl.-Psych. Matthias Peissner (Fraunhofer IAO, Stuttgart)
Prof. Dr. Albrecht Schmidt (Universität Stuttgart)
Dr. Jürgen Steimle (MIT Media Lab, Cambridge MA)
Dr. Thomas Winkler (Universität zu Lübeck)


Organisatoren:
Dr. Bernard Robben (Universität Bremen), Tanja Döring (Universität Bremen), Roman Lissermann (Technische Universität Darmstadt), Daniel Wessolek (Bauhaus Universität Weimar), Ernst-Eckart Schulze (Fraunhofer Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Dresden)
kommentieren ( 31 mal gelesen. )   |  Permanentlink   |   ( 3 / 1474 )

<Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Weiter> >>