Selbstverständnis Runder Tisch `Digitale Kultur und Schule´

Der Runde Tisch Digitale Kultur und Schule vereint Akteure aus unterschiedlichen Gruppen und Institutionen mit dem Anliegen, sich auseinanderzusetzen mit den Veränderungen, die Digitale Medien für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen und für ihr Hineinwachsen in die Wissensgesellschaft mit sich bringen. Den Begriff der Digitalen Kultur verstehen wir als Prägungen von Lebens- und Arbeitswelt durch Computertechnologie, die von veränderten Formen der Identitätssuche und Orientierung, von neuartigen Zugängen zu Information und Wissen, von globalen Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten und von der Repräsentation und Produktion von Wirklichkeiten in der Virtualität begleitet sind.

Am Runden Tisch wird diskutiert, wie insbesondere Schulen, Eltern und Freizeiteinrichtungen, sich vorbereiten, um dem Bildungsauftrag unter den veränderten Bedingungen gerecht werden und Medienkompetenz für Lebens- und Arbeitswelt zu fördern. Ziel ist es, Vorschläge, Empfehlungen und Strategien zu erarbeiten, die den gegenwärtigen und zukünftigen Bildungserfordernissen und den beruflichen Anforderungen gerecht werden.

Der Runde Tisch Digitale Medien wurde vom Zentralen Elternbeirat Bremen initiiert und wird vom ZEB zusammen mit der Arbeitsgruppe Digitale Medien in der Bildung (dimeb) von der Universität Bremen organisiert. Der Runde Tisch ist offen für alle, die an diesen Fragestellungen interessiert sind und sich engagieren wollen.

Beteiligt sind Menschen und Institutionen aus einem sehr breiten Spektrum, mit einem Hintergrund in den folgenden Einrichtungen:

• ZentralElternBeirat Bremen, (Dietmar Niehaus, ehemals Antje Moebus)
• Digitale Medien in der Bildung an der Universität Bremen, dimeb (Prof. Dr. Heidi Schelhowe, Iris Bockermann)
• Senatorin für Bildung und Wissenschaft (Helmut Kehlenbeck, Wolfgang Lühmann)
• Landesinstitut für Schule, Zentrum für Medien, Leiter (Rainer Ballnus)
• Erwachsenenschule Bremen (Conny Schmidt, vormals Änne Klockgießer)
• ServiceBureau Jugendinformation (Markus Gerstmann)
• Grundschule an der Schmidtstraße, Schulleitung (Gabriele Voßler)
• Integrierte Stadtteilschule Leibnizplatz, Schulleitung (Norbert Rüppell)
• Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH, ifib (Stefan Welling)
• Gymnasium an der Hamburger Straße (Heimo Schulte)
• Berufliche Bildung, Universität Bremen (Dieter Müller)
• Bremische Landesmedienanstalt - (bre(ma (Cornelia Holsten, Sven Petersen)
• Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit der Freien Hansestadt Bremen (Dr. Imke Sommer)
• Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales (Kathrin Prüser, ehemals John Gerardu)
• Handelskammer Bremen (Karlheinz Heidemeyer, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung)
• Asu - Die Familienunternehmer (Dr. Volker Redder)
• Bremer Volkshochschule (Wilfried Burger - Fachbereichsleiter Berufliche Bildung, Medienreferent, Programmredakteur)
• Stadtbibliothek Bremen (Daniel Tepe)
• Creaclic - Kreative Medienpädagogik (Hermann Böhm)
• Universität Bremen, Fachbereich 12, Sachunterricht, Naturwissenschaften (Prof. Dr. Lydia Murmann)
• Landesinstitut für Schule, Lehrbuchzulassung und Curriculumentwicklung (Beate Vogel)

Bremen, März 2016

Ansprechpartnerin

Iris Bockermann
Digitale Medien in der Bildung
Universität Bremen
Bibliothekstr.1
28359 Bremen
Deutschland
Tel.: 0421/ 218-64389
email: bockerm@informatik.uni-bremen.de

Tags »

Autor: admin
Datum: Freitag, 4. März 2016 15:49
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Runder Tisch Digitale Kultur und Schule…

    Der Runde Tisch Digitale Kultur und Schule vereint Akteure aus unterschiedlichen Gruppen und Institutionen, die sich primär mit der Frage befassen, wie insbesondere Schulen, Eltern und Freizeiteinrichtungen, sich vorbereiten, um dem Bildungsauftra…

Kommentar abgeben