Home Wearables "Smart Fashion"- Intelligente Kleidung von morgen aus Klamotten von gestern
"Smart Fashion"- Intelligente Kleidung von morgen aus Klamotten von gestern

Kleidung, die merkt, wenn Dir kalt ist? Die leuchtet, wenn es dunkel wird? Sich an Deine Stimmung anpasst?

Nachrichten an Dein Handy sendet? Mit Kleidung Anderer kommuniziert? Sportkleidung, die auf Deine Bewegungen reagiert? Das alles ist kein Science Fiction, sondern die Kleidung von morgen. Und Du hast in den Pfingstferien die Möglichkeit, zur/m Modeschöpfer/in fĂŒr Deine Kleidung von morgen zu werden und Deinen eigenen Style zu kreieren. Aus alten Klamotten machst Du "smart couture" - high-tech Kleidung, aber ohne harte Kabel. Eine Modedesignerin kann Dich beim Entwerfen und NĂ€hen unterstĂŒtzen.

NatĂŒrlich wird Deine Kleidung nicht von alleine "smart" - dazu werden textile und technische Komponenten verknĂŒpft, als so genannte "smart textiles" integriert. Das Verhalten deiner Kleidung steuerst Du mit einem Mikrocontroller, der gerade einmal so groß ist wie eine Brosche. Doch zuvor muss dieser programmiert werden. Aber keine Angst – wir benutzen eine spezielle Programmierumgebung fĂŒr junge Menschen. Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, erwĂŒnscht sind Interesse und Neugier an Zukunftstechnologien und Kleidung.

Am Ende des Workshops hast Du die Möglichkeit, Deine Ergebnisse Eltern, Freunden und Verwandten vorzustellen.

Zur Information:

Speziell fĂŒr Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren veranstaltet das Technologie-Zentrum Informatik (Arbeitsgruppe Digitale Medien in der Bildung, dimeb) an der UniversitĂ€t Bremen vom 13. bis 17. Mai den Workshop „Smart Fashion". Hier können SchĂŒlerinnen und SchĂŒler lernen, wie "smarte" Kleidung funktioniert und selber solche entwerfen und umsetzen. Über leicht zugĂ€ngliche Schnittstellen, die logisches Denken und Abstraktionsvermögen fördern, gestalten und programmieren die Kinder zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ihre "smarte" Kleidung. So setzen sie spielerisch und improvisierend ihre Ideen um, denn im Vordergrund steht dabei nicht nur die Technologie, sondern ebenso Fantasie und Einfallsreichtum.

Die Teilnahme am Workshop kostet 50 Euro, es gibt jedoch die Möglichkeit Stipendien zu beantragen. Der Workshop findet an der UniversitĂ€t Bremen statt. Beginn ist tĂ€glich um 9 Uhr, Ende um 16 Uhr (Samstag 14 Uhr). FĂŒr Mittagessen wird gesorgt. Mitzubringen sind alte KleidungsstĂŒcke oder andere Textilien, die die Teilnehmer/innen umgestalten möchten.